Kliniktasche - gut vorbereitet

Was braucht man für die Geburt in der Klinik?

Zur Vorbereitung auf die Geburt Ihres Babys gehört auch die Bereitstellung der Kliniktasche, die Sie zur Geburt mitnehmen und die alles enthalten soll, was notwendig und wichtig ist an diesem grossen Tag. Und natürlich auch an den Tagen, die Sie und Ihr Baby anschliessend auf der geburtshilflichen Station verbringen. 


Am Ende dieses Artikels stellen wir Ihnen eine Übersichtsliste mit vielen Anregungen und Tipps als Pdf zum download pdf zur Verfügung.

Bei einer ambulanten Geburt benötigen Sie natürlich viel weniger als in unserer Liste angegeben. Absprachen dazu treffen Sie vorher mit Ihrer betreuenden Hebamme. Das gilt ebenso für eine geplante Hausgeburt, die anders vorbereitet werden muss.

Im Geburtsvorbereitungskurs und bei der Besichtigung der geburtshilflichen Abteilung können Sie sich auch mit erfahrenen Müttern und Hebammen zum Thema Kliniktasche beraten und wertvolle Hinweise bekommen. Das Geburtsplanungsgespräch in der Klinik bietet ebenfalls eine gute Gelegenheit, Fragen zu stellen.

Die Wahl der Kliniktasche:
Bei der Wahl der Tasche selbst sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Sie sollte zweckmässig sein und Ihnen gefallen. Die Grösse der Kliniktasche richtet sich danach, was Sie einpacken wollen. Achten Sie darauf, dass die Tasche leicht verschliessbar und gut zu verstauen ist. Vielleicht stecken Sie in eine Innen- oder Aussentasche einen Zettel mit Ihren Kontaktdaten für den Fall, dass sie die Tasche im „Eifer des Gefechts“ in der Klinik oder auf dem Weg dahin aus den Augen verlieren. Unwahrscheinlich, aber nicht auszuschliessen.

Zum Inhalt:
Die Zeit, die Sie bis zur Geburt Ihres Kindes im Kreißsaal und anschliessendauf der Station verbringen, soll so angenehm und bequem wie möglich für Sie sein. Achten Sie deshalb insbesondere darauf, dass die Kleidung so ist, wie sie wäre, wenn Sie es sich zuhause bequem machen: nichts Einengendes, möglichst nur Naturmaterialien. Wenn Sie Kleidungsstücke neu anschaffen, ist es sinnvoll, darauf zu achten, dass Sie alle Artikel auch nach dem Klinikaufenthalt weiter benutzen können.

Das Päckchen fürs Baby für den Nachhauseweg:
Viele werdende Mütter haben Freude an selbstgemachten Kleidungsstücken - etwa handgestrickte Socken oder ein mit dem Namen des neuen Erdenbürgers bemaltes Shirt oder ein selbstgenähter Strampler. Vielleicht gibt es auch noch eine gut erhaltene Babydecke, die Sie selbst als Kind geliebt haben und nun Ihrem Baby umlegen möchten.

Wenn es schon ein Geschwisterkind gibt oder mehrere, kann das Packen der Kliniktasche ein ganz besonderes gemeinsames Familien-Erlebnis sein, bei dem die zukünftige grosse Schwester oder der grosse Bruder eingebunden wird und an den Vorbereitungen aktiv teilnehmen kann. Geniessen Sie zusammen die Vorfreude!

 

Wann sollte die Kliniktasche gepackt sein?
Wenn Ihre Schwangerschaft normal verläuft, reicht es aus, wenn Sie die fertige Tasche ab der 38. Schwangerschaftswoche griffbereit haben . Bereiten Sie Ihre Kliniktasche ruhig schon mehrere Wochen vor der Geburt vor. Den meisten Müttern und Vätern macht es Spass, alles zu besorgen und die Tasche vielleicht öfter umzupacken und zu ergänzen, bis sie zufriedenstellend gepackt ist. Das Vorbereiten des Päckchens für das Baby ist dabei sicher ein ganz besonderer Vorfreude-Faktor J

 

Wichtig zu wissen:
Jede geburtshilfliche Abteilung ist darauf eingerichtet, die notwendigsten Dinge erst einmal zur Verfügung zu stellen, falls sie überraschend in die Klinik müssen und Ihre Sachen nicht dabei haben. Also keine Panik deswegen. Das Wichtigste ist der Mutterpass, den Sie immer dabei haben sollten.

Unsere Liste zum Download:
Kliniktasche – gut vorbereitet


Geburtskanal Redaktion, 2015

Zurück