Folsäure

Was ist Folsäure?

Folsäure ist ein wasserlösliches Vitamin aus der B-Reihe und wirkt zusammen mit anderen Vitaminen aus dem B-Komplex auf das blutbildende System (den Zellaufbau), den Stoffwechsel und das Nervensystem. Der Folsäure kommt besondere Bedeutung in der Schwangerschaft zu, da ein Mangel das Risiko für eine Frühgeburt erhöhen und die Entwicklung im Mutterleib ungünstig beeinflussen kann. In der Schwangerschaft besteht ein erhöhter Bedarf an Folsäure; sie wird schneller verbraucht als sonst. Ein Folsäuremangel ist häufig verbunden mit Eisenmangel. Da der Körper keine Vitamine selbst produzieren kann, sollten Schwangere darauf achten, ihrem Körper genügend Folsäure durch ausgewogene Ernährung zuzuführen.Mit einer schonend zubereiteten obst- und gemüsereichen Ernährung kann der notwendige Bedarf gedeckt werden.

Der tägliche Bedarf eines Erwachsenen liegt bei etwa 400 Mikrogramm (0,4 mg) pro Tag. In der Schwangerschaft und Stillzeit ist der Folsäure-Bedarf höher. 

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährungsforschung empfiehlt für Schwangere und stillende Frauen 600 Mikrogramm (0,6 mg) pro Tag. 

In der Nahrung kommt Folsäure vor in rotem und grünem Gemüse (Kohlarten, Spinat), Kartoffeln, Salat, Petersilie, Obst (Erdbeeren, Bananen, Kirschen, Trauben, Avocados und Orangen u.a.), Weizenkeimen, Vollkornprodukten, Milchprodukten und Hefe. 

Folsäure ist ein sehr sensibles Vitamin, es ist wasser-, hitze- und lichtempfindlich. Daher liegt der grösste Nutzen im Verzehren von rohem Obst und Gemüse. Wenn kochen, dann kurz und schonend, der Verlust durch Erhitzen liegt bei 30 - 90%. Frisches Obst und Gemüse sollte kühl gelagert werden. 

Als Präparat sollte Folsäure nach Rücksprache mit der Frauenärztin/dem Frauenarzt eingenommen werden, um eine individuelle Dosierung zu gewährleisten.


Weitere Informationen: 

Arbeitskreis Folsäure & Gesundheit
Ausführliche Verbraucher- und Fachinformationen
http://www.ak-folsaeure.de

Stiftung Folsäure Offensive Schweiz
http://www.folsaeure.ch

Wissenschaftliche Betrachtung
http://www.geburtskanal.de/Wissen/F/Folsaeure-WissenschaftlicheBetrachtung.php

Zurück