Korczak, Janusz

Die Zweiklassengesellschaft - die Klasse der Erwachsenen und die hilflos unterlegene Klasse der Kinder, die in der gemeinsamen gesellschaftlichen Periode Kindheit aufeinandertreffen. - Janusz Korczak verwirklichte seine Utopie der sozialen Gleichstellung der Kinder in der demokratischen Kinderrepublik des durch ihn errichteten jüdischen Waisenhauses Dom Sierot. Die Vorstellungen der Kinder realisierten sich in einem Kinderparlament, dem Kindergericht und anderen Institutionen der Kinder. Die Kinderzeitung Maly Przeglad/ ´Kleine Rundschau´erschien auch als wöchtliche Beilage einer polnischen Tageszeitung (Auflage 1926: ca. 60 000). Die Entwürfe und Erfahrungen des Arztes, Heimleiters und Schriftstellers Korczak spiegeln seine folgenden Bücher von und über Kinder: 1923König Hänschen der Erste, König Hänschen auf der einsamen Insel; Wie man ein Kind lieben soll (1926), Das Recht des Kindes auf Achtung (1928). 

Das jüdische Waisenhaus Dom Sierot wurde in das von den Nazis gegründete Warschauer Ghetto zwangsversetzt. Der Deportation der Bevölkerung des Warschauer Ghettos in das Vernichtungslager Treblinka begann am 22. Juli 1942. Am 5. August 1942 wurden die 200 Kinder des jüdischen Waisenhauses und Janusz Korczak in Treblinka ermordet. Korczak hatte es abgelehnt, die Kinder bei ihrem Transport durch die SS allein zu lassen. 

Julia Maintz

Quellen:
  • http://korczak.com
  • Meyers Lexikonredaktion (Hg.), Meyers grosses Taschenlexikon in 24 Bänden, Mannheim Wien
  • Brockhaus Enzyklopädie in 20 Bänden, Wiesbaden 1970 (F.A.Brockhaus), Bd. 10.
Weitere Literatur:
  • Mortkowicz-Olczakowa, H., Janusz Korczak, Warschau 1961, dt. 1967².
  • Drama von Sylvanus, E., Korzcak und die Kinder, 1957.
Mehr über Janusz Korczak finden Sie hier:

Zurück