Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

von David Odenthal

Verhütung und Familienplanung

Heute sind wir in der Lage, weitestgehend selbst zu bestimmen, ob und wann wir schwanger werden oder lieber verhüten wollen. Welche Methoden der Verhütung und Geburtenregelung wir dabei anwenden, richtet sich nach unserm Lebensstil, unserer Lebensplanung und unseren Präferenzen.

 

Weiterlesen …

von David Odenthal

Schwangerschaft und Geburt

Rundum Schwangerschaft und Geburt gibt es umfangreiche Informationen, Tipps und Orientierungshilfen von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufkklärung.

Weiterlesen …

von David Odenthal

Babysprache

Im Gegensatz zu den meisten Müttern ist es Vätern fremd, sich der Babysprache zu bedienen. Sie verändern ihre Stimmlage kaum und reden eher wie mit Erwachsenen.

Weiterlesen …

von David Odenthal

Das Couvade-Syndrom

Das Couvade-Syndrom bezeichnet einen Zustand, der schwangerschaftsähnliche Anzeichen aufweist. Der Begriff kommt von französisch couver = ausbrüten, bemuttern. Längst ist bekannt, dass auch werdende Väter unter vielerlei Schwangerschaftsbeschwerden leiden können.

Weiterlesen …

von David Odenthal

Kinderarmut

Die Kinder- und Familienarmut ist in Deutschland gestiegen. Mittlerweile ist jedes 5. Kind unter 15 Jahren armutsgefährdet. Eine weitere knappe halbe Million Kinder lebt nur knapp über der Armutsgrenze. Staatliche Unterstützung ist nur teilweise hilfreich und ausreichend. Ein grosser Anteil der betroffenen Kinder erhält keine finanzielle Hilfe vom Staat. Die Folgen: beengte Wohnverhältnisse, unzureichende Ernährung und Kleidung, fehlende Sozialkontakte, mangelnde Freizeitmöglichkeiten und Bildungsnachteile. Ein schlechter Start ins Leben!
Quelle: Bertelsmann Stiftung & Die Zeit online (2015)

Weiterlesen …

von David Odenthal

Aktuelle beliebte Vornamen

Bundesweit waren das im vergangenen Jahr Emma und Ben, an 2. Stelle Mia und Luis.
In Berlin wurden Hanna und Elias favorisiert. Weitere aktuelle Lieblingsnamen sind Paul und Paula, Lilly und Emil, Greta und Henri, Luisa und Moritz, Anna und Finn, Emilia und Erik, Ida und Matteo, Mila und Mats, Frieda und Tom, Oskar und Ina, Helena und Hannes.

Weiterlesen …

von David Odenthal

Gehirnentwicklung bei Frühgeborenen

Neue Studien lassen erkennen, dass das noch unreife Gehirn von Frühgeborenen durch die Sinneseindrücke ausserhalb des Mutterleibes stark überfordert ist. Das hat zur Folge, dass die Entwicklung des Nervensystems ungünstig beeinflusst wird.

Weiterlesen …